Soll ich mein Vorkaufsrecht am Miterbenanteil ausüben?

Das ist eine sehr diffizile Entscheidung, die Sie nur nach anwaltlicher Beratung unter Berücksichtigung aller Umstände treffen sollten. Prinzipiell kann es zur Befriedung der Erbengemeinschaft führen, wenn möglichst wenige Miterben mitreden. Soll der Anteil an eine familienfremde Person verkauft werden, droht neues Konfliktpotential, das man durch den Vorkauf verhindern kann. Falls Sie aber zum Vorkauf einen Kredit aufnehmen müssen oder sonst die Gefahr besteht, sich finanziell zu übernehmen, muss die Entscheidung umso besser abgewogen werden.

Was bedeutet das Vorkaufsrecht der Miterben?

Will ein Erbe seinen Anteil an der Erbengemeinschaft verkaufen, so haben die anderen Erben ein sogenanntes Vorkaufsrecht gemäß §§ 2034 und 2035 BGB. Damit können sie erreichen, dass sie selbst den Anteil bekommen und kein Fremder, der somit in der Erbengemeinschaft mitbestimmen könnte. Das Vorkaufsrecht muss innerhalb von zwei Monaten geltend gemacht werden.