Wie ist das Verhältnis zwischen Nacherbeneinsetzung und Ersatzerbeneinsetzung?

Die Position des Ersatzerben ist die schwächere, da ihr Eintritt ungewiss ist und vom Ausfall des eigentlichen Erben abhängt. Der Nacherbe erbt dagegen immer, notfalls sogar seine Erben (§ 2108 Abs. 2).

Daher umfasst die Position des Nacherben in der Regel auch die Ersatzerbschaft (§ 2102 Abs. 1), nicht dagegen umgekehrt.